HERKUNFT VON TRANSFETTSÄUREN

Transfettsäuren sind Lebensmittelbestandteile, die natürlich im Pansen von Wiederkäuern wie Kühen oder Schafen entstehen und von dort in Fett, Fleisch und Milch der Tiere übergehen oder künstlich entstehen: durch industrielle Härtung von Fetten, durch Raffination von Fetten und durch Erhitzen und Braten von Öl bei hohen Temperaturen.
Transfette sind in Rind-, Lamm-, Hammel-, Milchfett und Butter sowie in Margarine, Speisefetten und daraus hergestellten Produkten enthalten. Wenn wir Milch trinken oder Fleisch essen, nehmen wir auch Transfettsäuren auf.


AUSWIRKUNGEN AUF DIE GESUNDHEIT

Das gesundheitsgefährdende Potional von KÜNSTLICHEN Transfettsäuren wird kontrovers diskutiert. Wissenschaftlich gesichtert ist, dass künstliche Transfettsäuren in größeren Mengen das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko ungünstig beeinflussen. Sie erhöhen in etwa derselben Weise wie gesättigte Fettsäuren das unerwünschte LDL-Cholesterin. Diese Wirkung ist mengenabhängig. Darüber hinaus senken sie auch geringfügig das erwünschte HDL-Cholesterin.

Für gelegentlich behauptete andere negative Effekte von Transfettsäuren (zB erhöhtes Krebsrisiko, Erhöhung des Blutdrucks, Allergien) gibt es in der Literatur keine einwandfreien Nachweise.


WIR ARBEITEN MIT TRANSFETTFREIEN BZW. TRANSFETTREDUZIERTEN FETTEN

Wir verarbeiten bereits seit Jahren ausschließlich mit Fetten eines österreichen Herstellers, welcher schon seit Jahren den Transfettsäureanteil auf ein so gering als mögliches Niveau reduziert hat und dort wo möglich, auch transfettsäurefreie Produkte anbietet.

Unser Frittieröl (Krapfen) ist transfettsäure frei (unter 1%) unsere verwendeten Pflanzenfette sind transfettreduziert (unter 2%).

Ihr Bäckermeister

Gerald Geier