Brauchtum

Traditionelle Brauchtümer und deren Bedeutung

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite eine kleine Sammlung rund um das Brauchtum zu traditionellen Feiertagen und besonderen Anlässen bieten. Die Wurzeln vieler Brauchtümer sind nur durch Überlieferungen bekannt und reichen sehr weit zurück. Teilweise sind sogar vorchristliche Bestandteile von der Kirche übernommen worden. Alle Brauchtümer haben eines gemeinsam: Sie wurden von unseren Vorfahren gepflegt und durch Überlieferung am Leben erhalten.

 

Osterbräuche im Weinviertel gelebt bei Geier

Kulinarische Köstlichkeiten zum Osterfest, dafür ist die Bäckerei Geier eine gute Adresse.

Ostern ohne Osterschinken? Für die ältere Generation nur schwer vorstellbar und auch heute verbinden wir die Osterzeit gerne mit kulinarischen Genüssen. Der Brauch, zu Ostern – am Karsamstag oder nach der Auferstehungsfeier in der Osternacht – Fleisch zu segnen, hat eine lange Tradition. Nach der kirchlichen Zeremonie findet sich die ganze Familie ein, um gemeinsam die Osterjause zu genießen. Dieses rituelle Brauchtumsessen wird noch heute in vielen Familien gepflegt und soll Glück und Gesundheit für das ganze Jahr bringen.

Bei uns im Weinviertel hat insbesondere der Schinken im Brotteig gebacken Tradition. Bei Geier gibt es diesen schon seit 1902. Die Schinken stammen ausschließlich von Weinviertler Fleischern und werden im Weinviertler Landbrotteig gebacken. Durch den Brotteig bleibt der Schinken besonders saftig und das Brot rundherum ist wiederum durch den Schinken gut haltbar und mehrere Tage lang ein echter Genuss. Dazu reicht man gerne frisch gerissenen Kren, Senf sowie hartgekochte Ei. Das Weinviertler Landbrot ist ein mildaromatisches Roggenmischbrot, das nach einem seit 1902 überlieferten Rezept von Mathias Geier mit folgenden Zutaten gebacken wird: Roggenmehl, belebtes Wasser, Weizenmehl, Natursauerteig, Natursalz und Hefe. Weinviertler Landbrot wird täglich mit viel Zeit zur Reife gezogen. Das Mehl dafür stammt ausschließlich aus Korn von Marchfelder Bauern.

Ab 23. März bis Karsamstag sind die Osterschinken im Weinviertler Landbrotteig bei Geier gegen Vorbestellung erhältlich. Die Stücke wiegen zwischen 1,70 und 1,90 kg,Bei uns im Weinviertel haben jedoch auch süße Genüsse Ostertradition – so etwa am Gründonnerstag auf dem Frühstückstisch.

Vorbestellungen in allen Geschäften der Bäckerei Geier oder unter 0 2287/2331.

 

Der Allerheiligen Striezel - die Tradition dahinter

Der Allerheiligen Striezel zählt zu den bekanntesten Brauchtumsgebäcken im Weinviertel. Früher galt er als Armenbrot, welcher zu Allerheiligen und Allerseelen als Gebäck an Kinder und Arme verteilt wurde. Heute ist er ein Geschenk der Paten an die Patenkinder, oft verbunden mit einem Glücks- oder Segenswunsch.

Besonders lebendig geblieben ist bei uns im Weinviertel aber auch das Striezelpaschen. Am 31. Oktober, dem Abend, an dem heute um den ganzen Erdkreis Halloween gefeiert wird, verbringen die Weinviertler seit Generationen im Wirtshaus.  An den Wirtshaustischen wird reihum gewürfelt, der Wurf ist der Pasch.  Alle haben dabei nur eines im Sinn: möglichst viele kleine Allerheiligenstriezel zu gewinnen, um dann gegen die anderen Tischsieger im Lokal um den vom Wirt gesponserten Riesenstriezel zu spielen.

Die Bäckerei Geier hält Traditionen hoch und bäckt jedes Jahr eifrig Allerheiligenstriezel in drei verschiedenen Größen, vom kleinen Striezel für die ersten Runden am Tisch bis zum Hauptpreis, dem Riesenstriezel. Geiers Striezel werden nur mit reiner niederösterreichischer  Butter, frischer heimischer Vollmilch sowie Eiern aus Bodenhaltung und Mehl aus Marchfelder Getreide gebacken.

 

Vorbestellungen in allen Geschäften der Bäckerei Geier oder unter 0 2287/2331

Echt für jeden etwas dabei

Ob unsere Klassiker, wie das Weinviertler Landbrot, knackiges Gebäck, Torten, Snacks, Plundergebäck oder Saisonelles - unser ganzes Geier Sortiment finden Sie unter Produkte.

Der Geier Newsletter

Vielen Dank für Ihre Anmeldung zum Geier Newsletter!

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail zur Bestätigung des Newsletters.