Wissenswertes

Brauchtum

Traditionelle Brauchtümer und deren Bedeutung

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite eine kleine Sammlung rund um das Brauchtum zu traditionellen Feiertagen und besonderen Anlässen bieten. Die Wurzeln vieler Brauchtümer sind nur durch Überlieferungen bekannt und reichen sehr weit zurück. Teilweise sind sogar vorchristliche Bestandteile von der Kirche übernommen worden. Alle Brauchtümer haben eines gemeinsam: Sie wurden von unseren Vorfahren gepflegt und durch Überlieferung am Leben erhalten.

 

Osterbräuche im Weinviertel gelebt bei Geier

Kulinarische Köstlichkeiten zum Osterfest, dafür ist die Bäckerei Geier eine gute Adresse.

Ostern ohne Osterschinken? Für die ältere Generation nur schwer vorstellbar und auch heute verbinden wir die Osterzeit gerne mit kulinarischen Genüssen. Der Brauch, zu Ostern – am Karsamstag oder nach der Auferstehungsfeier in der Osternacht – Fleisch zu segnen, hat eine lange Tradition. Nach der kirchlichen Zeremonie findet sich die ganze Familie ein, um gemeinsam die Osterjause zu genießen. Dieses rituelle Brauchtumsessen wird noch heute in vielen Familien gepflegt und soll Glück und Gesundheit für das ganze Jahr bringen.

Bei uns im Weinviertel hat insbesondere der Schinken im Brotteig gebacken Tradition. Bei Geier gibt es diesen schon seit 1902. Die Schinken stammen ausschließlich von Weinviertler Fleischern und werden im Weinviertler Landbrotteig gebacken. Durch den Brotteig bleibt der Schinken besonders saftig und das Brot rundherum ist wiederum durch den Schinken gut haltbar und mehrere Tage lang ein echter Genuss. Dazu reicht man gerne frisch gerissenen Kren, Senf sowie hartgekochte Ei. Das Weinviertler Landbrot ist ein mildaromatisches Roggenmischbrot, das nach einem seit 1902 überlieferten Rezept von Mathias Geier mit folgenden Zutaten gebacken wird: Roggenmehl, belebtes Wasser, Weizenmehl, Natursauerteig, Natursalz und Hefe. Weinviertler Landbrot wird täglich mit viel Zeit zur Reife gezogen. Das Mehl dafür stammt ausschließlich aus Korn von Marchfelder Bauern.

Ab 23. März bis Karsamstag sind die Osterschinken im Weinviertler Landbrotteig bei Geier gegen Vorbestellung erhältlich. Die Stücke wiegen zwischen 1,70 und 1,90 kg,Bei uns im Weinviertel haben jedoch auch süße Genüsse Ostertradition – so etwa am Gründonnerstag auf dem Frühstückstisch.

Vorbestellungen in allen Geschäften der Bäckerei Geier oder unter 0 2287/2331.

 

Der Allerheiligen Striezel - die Tradition dahinter

Der Allerheiligen Striezel zählt zu den bekanntesten Brauchtumsgebäcken im Weinviertel. Früher galt er als Armenbrot, welcher zu Allerheiligen und Allerseelen als Gebäck an Kinder und Arme verteilt wurde. Heute ist er ein Geschenk der Paten an die Patenkinder, oft verbunden mit einem Glücks- oder Segenswunsch.

Besonders lebendig geblieben ist bei uns im Weinviertel aber auch das Striezelpaschen. Am 31. Oktober, dem Abend, an dem heute um den ganzen Erdkreis Halloween gefeiert wird, verbringen die Weinviertler seit Generationen im Wirtshaus.  An den Wirtshaustischen wird reihum gewürfelt, der Wurf ist der Pasch.  Alle haben dabei nur eines im Sinn: möglichst viele kleine Allerheiligenstriezel zu gewinnen, um dann gegen die anderen Tischsieger im Lokal um den vom Wirt gesponserten Riesenstriezel zu spielen.

Die Bäckerei Geier hält Traditionen hoch und bäckt jedes Jahr eifrig Allerheiligenstriezel in drei verschiedenen Größen, vom kleinen Striezel für die ersten Runden am Tisch bis zum Hauptpreis, dem Riesenstriezel. Geiers Striezel werden nur mit reiner niederösterreichischer  Butter, frischer heimischer Vollmilch sowie Eiern aus Bodenhaltung und Mehl aus Marchfelder Getreide gebacken.

 

Vorbestellungen in allen Geschäften der Bäckerei Geier oder unter 0 2287/2331

Mehr

Brotwettbewerb 4x beste Bäckerei Ostösterreichs

Seit 2000 haben wir vier Mal am Internationalen Brotwettbewerb teilgenommen - jedes Mal haben wir es geschafft beste Bäckerei in Ostösterreich (Wien, Niederösterreich und Burgenland) zu werden. Darauf sind wir echt stolz, vor allem auf unsere Mitarbeiter, die maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Insgesamt wurden im Jahr 2016 44 Geier-Backwaren aus dem Stammsortiment ausgezeichnet, die Sie tagtäglich in unseren Fachgeschäften in Wien und Niederösterreich finden. Besonders stolz sind wir auf 17 Mal Gold, das ist unser neuer persönlicher Rekord! Darunter sind neun Brotsorten, fünf Gebäcke und drei Plundergebäcke.

 

Die ausgezeichneten Köstlichkeiten beim 17. Internationalen Brotwettbewerb aus allen Produktsegmenten sind:

 

Goldbrote

Weinviertler Meterbrot

BIO Murauer Laib

Roggenmeterbrot

Edel Weißer

Steinofenbaguette

Olivia

Chia Brot

Dinkel Vollkorn Sonne

BIO-Kerni

 

Goldgebäck

Vitalspitz

BIO-Kraftspitz

Wachauer

Käse-Kürbisweckerl

Käsestangerl

 

Goldplunder

Nusskipferl

Butterkipferl

Powidlgolatsche

 

Silberbrote

Ciabatta Brot

Waldviertler Krustenlaib

Frühlingsbrot

 

Silbergebäck

Salzstangerl

Kornspitz Sesam

Laugencroissant

Käse Speckstangerl

 

Silber Süß

Topfengolatsche

Zimtschnecke

Mohnkrone

Briochekipferl

Krapfen

Schokoladeplunder

Waldbeerbreze

Limettenstangerl

Topfenstangerl

Sonntagsherz

Butterstriezel

Mohnstrudel

Nussstrudel

Topfen Nuss Wandl

 

Bronze

Weinviertler Landbrot 4er Laib

Roggenbrot

Handsemmel

Burger Bun

Dinkel Topfen-Kirschplunder

Pizza

Mehr

Aus der Region - für die Region

Das Marchfeld – die Kornkammer Österreichs - unsere Heimat

Im Marchfeld fing alles an. Bereits in vierter Generation führen wir nun die Ideenbäckerei Geier und fühlen uns der Region von Herzen verbunden.

100% Marchfelder Getreide

Vor unserer Haustüre erstreckt sich fruchtbares Ackerland, sattes Getreide wächst darauf zu goldgelber Reife. Wir halten die Ähre in Ehren und verarbeiten in unserem Brot und Gebäck ab der heurigen Ernte ausschließlich Mehl aus Korn, von Marchfelder Bauern kultiviert. 900 Tonnen Marchfelder Roggen und Weizen aus etwa 200 Hektar Anbaufläche haben wir über unseren regionalen Getreidehändler direkt und nachverfolgbar bei den umseitig genannten Marchfelder Bauern eingekauft. Die Vonwiller Mühle in Schwechat vermahlt dieses exklusiv für die Ideenbäckerei Geier zu Mehlen höchster Qualitätsstufe. Somit können wir gentechnikfreien regionalen Anbau und regionale Verarbeitung des Getreides garantieren.

Heimat schmeckt

Das Getreide aus dem Marchfeld, Milch, Topfen, Butter und Zucker für unsere Backwaren aus Niederösterreich sowie Eier aus Bodenhaltung sind nur einige Beispiele, wie wir lokale Grundprodukte in unsere Erzeugnisse einbeziehen. Was unsere Region an Rohstoffen und Zutaten zu bieten hat, beziehen wir aus unserer Region und verarbeiten es schonend und handwerklich zu feinsten Backwaren. Denn Heimat lässt sich schmecken!

Aus der Region für die Region

Wir reduzieren das Thema Regionalität nicht nur auf Rohstoffe, sondern leben es auch in Hinblick auf Handwerker und Lieferanten. Wir arbeiten bevorzugt mit Firmen aus der Region. Ab sofort führen wir in unseren Cafés Marchfelder Bier: Storchenbräu. Schon immer trinken Sie bei uns Meinl Kaffee, geröstet in Wien.

Kosten Sie Ihren Vorteil – unser Nachhaltigkeitsknopf

Der Nachhaltigkeitsknopf auf der ersten Seite dieses Folders ist das Symbol für die enge Vernetzung von Lieferanten, Erzeuger und Kunden in der Ideenbäckerei Geier. Durch die absolute Bevorzugung regionaler Grundprodukte sowie regionaler Händler, Lieferanten und Handwerker, verringern wir Transportwege massiv und tragen zu Schaffung und Erhalt von Arbeitsplätzen in unserer Region bei. Wir beziehen aus Überzeugung ausschließlich Strom aus Naturkraft, der garantiert aus Ökoanlagen und Kleinwasserkraftanlagen stammt und leisten damit gerne einen weiteren Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz.

Unsere Partnerbetriebe haben wir mit großer Sorgfalt ausgewählt.

Zu wissen, woher die Rohstoffe kommen, ist ein entscheidender Faktor für die Qualität des Endergebnisses – denn das Beste ist für Sie gerade gut genug. Für uns eine Frage der „Ähre“! In diesem Sinne: Probieren Sie, wie Heimat schmeckt!

Mehr

Belebtes Wasser

Wir arbeiten in unserer Backstube ausschließlich mit belebtem Wasser. Die Teige nehmen dadurch mehr Wasser auf, was sich positiv auf die Qualität (Geschmack, Frische und Haltbarkeit) unserer Backwaren auswirkt . Seit November 2007 bietet unser Stammhaus in Strasshof seinen Gästen auch belebtes Wasser. Ein Service, das wir unseren Kunden kostenlos anbieten.

Selbstreinigung - Energieaufbau - Informationslöschung
Wenn Sie einen Fluss oder Bachlauf aufmerksam beobachten, werden Sie erkennen, dass frei fließendes Wasser die Tendenz hat, sich mäandernd durch die Landschaft zu bewegen.

Es fließt nicht einfach geradeaus, sondern sucht stets nach Möglichkeiten, Verwirbelungen und kleine Strudel aufzubauen. Auch wenn Sie einen Regentropfen an der Fensterscheibe beobachten, entdecken Sie, dass er nicht einfach geradeaus auf dem schnellsten Weg nach unten fließt - er fließt sanft in schlängelnden Bahnen hinab und versucht auf diese Weise noch kleine Wirbel zu bilden. Diese Wirbelbewegungen sind von ganz entscheidender Bedeutung für die Wasserqualität. Warum?

Selbstreinigungskräfte aktivieren
Die Wasserwirbel entwickeln auf natürliche Weise die Selbstreinigungskräfte. Langkettige Molekülverbindungen aus Schmutz werden in einem Wirbel extrem beschleunigt und gestreckt, sodass sie auseinander fallen. Das Wasser wird wieder klar.

Frei fließendes Wasser hat ein sehr hohes Potential, sich permanent selbst zu reinigen - eine großartige Ordnung der Natur.

Energieaufbau
Das zweite Geheimnis des Wasserwirbels besteht darin, dass Wasser dadurch Energie aufbaut.

Diese Energie ist ungemein wichtig, um die Wassermolekühle in Bewegung zu halten. Durch seine unterschiedliche Ladung wirken die Wassermoleküle (ein Sauerstoffatom, zwei Wasserstoffatome) wie Mini-Magneten, die sich an gleichen Polen abstoßen und an den unterschiedlichen Polen anziehen und “andocken”. Um sie nun wieder zu lösen, bedarf es einer Gegenkraft, die auf alle Fälle größer ist als die magnetische Bindekraft. Diese Gegenkraft ist im natürlichen Wasserlauf die Bewegung, insbesondere die Wirbelkraft (Implosion) Im Leitungswasser fehlt diese Kraft weitgehend, weil das Wasser sich in den Rohren nicht frei bewegen und nur sehr eingeschränkt Wirbel bilden kann. Leitungswasser ist deshalb wesentlich energieärmer und reaktionsschwächer als Quellwasser. Und es ist auch energieärmer als Körperwasser. Der Körper muss sogar noch Energie aufwenden, um es anzupassen.

Informationslöschung
Noch ein dritter Aspekt ist für die Bedeutung des Wasserwirbels sehr entscheidend. Im Wirbel lösen sich die Molekül-Formationen Cluster) auf. Warum das so wichtig ist, zeigt ein einfaches Experiment: wir fotografieren zehn Schneeflocken, die jede für sich wirklich einzigartig ist. Dann schmelzen wir jede einzeln ein. Im Labor lassen wir jeden Tropfen wieder zur Schneeflocke werden. Das Erstaunliche: jede Schneeflocke lässt sich ganz eindeutig der jeweiligen Ursprungsschneeflocke zuordnen. Was heißt das? Nichts weniger als dies:

Wasser hat ein Gedächtnis

Wasser speichert Informationen und bildet entsprechende Molekül-Formationen, die im gefrorenen Zustand als je eigener Wasserkristall sichtbar werden. Dies lässt sich heute auch über verschiedene bildgebende Verfahren sichtbar machen. Wasserqualität ist nicht nur eine Frage des biochemischen Gehaltes, sondern auch eine Frage der formgebenden Kräfte, denn jeder Tropfen ist wirklich einmalig in seiner Anordnung der Moleküle. Quellwasser weist dabei stets sehr harmonische und fein strukturierte Ordnung auf, während Leitungswasser meist unvollständige und chaotische Cluster hervorbringt.

Mehr

Transfettfrei

Wir arbeiten mit transfettfreien bzw. transfettreduzierten Fetten

Wir verarbeiten bereits seit Jahren ausschließlich mit Fetten eines österreichen Herstellers, welcher schon seit Jahren den Transfettsäureanteil auf ein so gering als mögliches Niveau reduziert hat und dort wo möglich, auch transfettsäurefreie Produkte anbietet.

Unser Frittieröl (Krapfen) ist transfettsäure frei (unter 1%) unsere verwendeten Pflanzenfette sind transfettreduziert (unter 2%).

 

Herkunft von Transfettsäuren
Transfettsäuren sind Lebensmittelbestandteile, die natürlich im Pansen von Wiederkäuern wie Kühen oder Schafen entstehen und von dort in Fett, Fleisch und Milch der Tiere übergehen oder künstlich entstehen: durch industrielle Härtung von Fetten, durch Raffination von Fetten und durch Erhitzen und Braten von Öl bei hohen Temperaturen.
Transfette sind in Rind-, Lamm-, Hammel-, Milchfett und Butter sowie in Margarine, Speisefetten und daraus hergestellten Produkten enthalten. Wenn wir Milch trinken oder Fleisch essen, nehmen wir auch Transfettsäuren auf.

Auswirkungen auf die Gesundheit
Das gesundheitsgefährdende Potional von KÜNSTLICHEN Transfettsäuren wird kontrovers diskutiert. Wissenschaftlich gesichtert ist, dass künstliche Transfettsäuren in größeren Mengen das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko ungünstig beeinflussen. Sie erhöhen in etwa derselben Weise wie gesättigte Fettsäuren das unerwünschte LDL-Cholesterin. Diese Wirkung ist mengenabhängig. Darüber hinaus senken sie auch geringfügig das erwünschte HDL-Cholesterin.

Für gelegentlich behauptete andere negative Effekte von Transfettsäuren (zB erhöhtes Krebsrisiko, Erhöhung des Blutdrucks, Allergien) gibt es in der Literatur keine einwandfreien Nachweise.


WIR ARBEITEN MIT TRANSFETTFREIEN BZW. TRANSFETTREDUZIERTEN FETTEN

Wir verarbeiten bereits seit Jahren ausschließlich mit Fetten eines österreichen Herstellers, welcher schon seit Jahren den Transfettsäureanteil auf ein so gering als mögliches Niveau reduziert hat und dort wo möglich, auch transfettsäurefreie Produkte anbietet.

 

Unser Frittieröl (Krapfen) ist transfettsäure frei (unter 1%) unsere verwendeten Pflanzenfette sind transfettreduziert (unter 2%).

Mehr

Kinderbacken

Backen für Kinder

Bei uns können Ihre Kinder Kipferl, Salzstangerl, Semmeln, Brezerl oder Striezel selber machen und als köstliches Souvenir mit nach Hause nehmen!

Unser Bäckermeister zeigt dem Geburtstagskind und seinen Freunden in unserer Schaubackstube, wie der Teig für die genannten Backwaren geknetet und anschließend gebacken wird. Gemeinsam wird das Gebäck dann in den Ofen geschoben. Jedes Kind bekommt dafür eine Bäckerschürze und ein Bäckerschifferl.

Darauffolgend können sich die Kinder mit einer Überraschungsgeburtstagstorte und Getränken stärken. Nätürlich ist auch noch Zeit zum Austoben auf unserem Indoor-Kinderspielplatz.

Alter: 4-10 Jahre

Anzahl: max. 10 Kinder (ab 5 Kindern ist während des Backens eine Beaufsichtigung durch einen Elternteil oder eine Begleitperson notwendig)

Mo-Fr, Termin auf Anfrage

Preis: €99,- 

Programm: 1 Stunde Kinderbacken, Kinderschürze, Tischdekoration, Geburtstagstorte, Getränke (Orangen-, Apfel-, Himbeersaft)

 

Kindergeburtstagsjause

Gerne reservieren wir für das Geburtstagskind und seine Gäste einen dekorierten Geburtstagstisch.
Geburtstagsjause mit einem Krapfen und einer Kinderpizza sowie Getränken (Orangen-, Apfel-, Himbeersaft)

Mo-So, Termin auf Anfrage

Preis: €4.50,- pro Kind, das Geburtstagskind ist unser Gast



Kinderbetreuung

Bei beiden Varianten bieten wir an, eine geschulte Betreuerin zu engagieren, die mit Ihren Kinder altersgerechte Spiele in unserem Indoor-Spielraum macht.

Betreuung für 2 Stunden: €27,-

Betreuung für 3 Stunden: €40.50,-

Anfragen und Buchung: baeckerei@geier.at und 02287/23310

Mehr

Marchfelder Genusstour

Weinviertel / Niederösterreich – Die Marchfelder Betriebe öffnen am 26. Mai 2018 ihre Pforten und bieten einen Blick hinter die Kulissen. Im Rahmen von Führungen und Workshops ermöglicht es die Marchfelder Genusstour, sechs Betriebe und deren alltägliche Arbeit hautnah mitzuerleben und auszuprobieren.

 

Das Marchfeld – bekannt als Gemüselieferant und Kornkammer Österreichs – lädt am Samstag, 26. Mai 2018 von 10 bis 17 Uhr zur Marchfelder Genusstour. Spargel-Stechen, Brot-Backen oder die Teilnahme an einer Brauereiführung sind einige Beispiele für die Aktivitäten, die bei sechs Betrieben auf dem Programm stehen. Einblicke in Gemüseanbau, in die Verarbeitung von regionalen Produkten und vieles mehr werden im Rahmen von Betriebsführungen, Workshops und Vorträgen gewährt.

Für die bleibende Erinnerung und den puren Marchfelder Genuss sorgt das Marchfelder Genusstoursackerl, das allen Teilnehmern ausgehändigt wird und diese bei ihrer Tour durch das Marchfeld begleitet. Bei jeder Station füllt sich das Sackerl: Von der selbst befüllten, verschlossenen und etikettierten Bierflasche bis hin zu einem halben Kilo Spargel kann je nach Aktivität ein persönliches Genusspaket entstehen.

Sechs Betriebe öffnen ihre Pforten Die sechs teilnehmenden Betriebe – der Bachfeldhof in Gänserndorf, das Marchfelder Storchenbräu in Untersiebenbrunn, Geier. Die Bäckerei in Strasshof, der Spargel- und Erdbeerhof Iser in Aderklaa, die Landwirtschaftliche Fachschule Obersiebenbrunn sowie das Weydner Wirtshaus in Oberweiden – bieten vielfältige Programmpunkte.

 

An diesem Mai Tag ermöglichen wir unseren Besuchern verschiedene Künste der Bäckerei kennenzulernen. So bieten wir im Rahmen der Marchfelder Genusstour folgende Workshops an:

- 10.00 und 14.30 Uhr: Brotworkshop rund um den Natursauerteig

- 11.30 und 16.00 Uhr: Handgebäck selbst gemacht

- 13.00 Uhr: Striezel flechten

Zudem lädt eine Brotverkostung dazu ein, das Brot-Sortiment kennenzulernen.

Anmeldung ist möglich per E-Mail (baeckerei@geier.at) oder telefonisch (+43 2287 2331)

 

Weitere Informationen, auch zu den anderen Betrieben finden Sie unter www.marchfelder-genusstour.at 

Mehr

Kruste und Krume

5000 Brotbegeisterte kamen zu Kruste & Krume im Kursalon Hübner in Wien, um die besten Bäcker und Bäckerinnen aus dem In- und Ausland zu treffen. Wir waren dabei und konnte die Goldene Ähre gewinnen!

Rund 35 Bäcker und Bäckerinnen aus Österreich, Italien und der Slowakei waren mit ihren Spezialitäten vertreten. Ein Highlight des Events waren die Bäcker, die live auf der Bühne Tipps und Tricks vorzeigten. Unsere Bäckermeister Gerald Geier und Romeo Girsch machten den Anfang auf der Backbühne und präsentierten den Weinviertler Landbrot 4kg Laib und das 100% Roggenvollkornbrot.

Im Rahmen des Festivals fand ein Brotbackwettbewerb statt, bei dem eine Jury aus hochkaratigen Experten die eingereichten Brote fachlich beurteilte. Mit dem Weinviertler Landbrot 4er Laib konnten wir die höchste Punktezahl aller Einreichungen in der Kategorie Hausbrot erzielen und die Goldene Ähre gewinnen. Ein toller Erfolg für dieses klassische „Weinviertler Brot“, das in unserer Backstube bereits seit 4 Generation gebacken wird. Durch die lange Backzeit entwickelt sich eine geschmackvolle Kruste, die Krume ist besonders saftig und gut bestreichbar. Wir ziehen den Natursauerteig fürs Weinviertler Landbrot täglich mit viel Zeit zur Reife. Das gibt dem Brot besondere Geschmacksaromen und garantiert eine längere Frischhaltung und Lagerfähigkeit. Der richtige Umgang mit Natursauerteig ist einer der wichtigsten Geheimnisse des Brotbackens. Sauerteig muss sorgfältig geführt werden, das heißt, dass er ständig natürlich vermehrt wird. Vom Sauerteig bis zum fertigen Brot vergehen achtzehn Stunden.

Laut Barbara Van Melle, der Grande Dame der Slow Food-Bewegung und Veranstalterin von Kruste und Krume, ist genau das die wichtigste Zutat – nämlich Zeit.

Damit unser Weinviertler Landbrot auch seinen Namen verdient, verwenden wir ausschließlich Roggen- und Weizenmehl aus dem Weinviertel und Marchfeld – Regionalität ist uns eine Herzensangelegenheit. 80% unserer Rohstoffe beziehen wir aus einem Umkreis von 50 Kilometern. Die Brote sind auch heute noch Einzelstücke, da sie von Hand geformt werden. Belebtes Wasser sowie nat(UR)salz ohne Zusatzstoffe runden das Weinviertler Landbrot ab.

Im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung „Warum isst die Welt wie sie isst?“ auf Schloss Hof, gratulierte auch Landeshauptfrau Mag.a Johanna Mikl-Leitner zu diesem tollen Erfolg

 

Urkunde-Goldene-aehre_cropped_1.jpg

Sieger-Foto-Goldene-aehre-_cropped_2.jpg

2018_Kruste-und-Krume-IV_fotohinweis-(002).jpg

Mehr

Der Geier Newsletter

Vielen Dank für Ihre Anmeldung zum Geier Newsletter!

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail zur Bestätigung des Newsletters.